Peep!

Erotikszenen – ein schwieriges Thema für fast jeden Autor. Einfach weglassen? Andeuten? In allen Details beschreiben? Viele Schreiberlinge sahen sich genau mit diesem Dilemma schon einmal konfrontiert.

Sollte man sich dafür entscheiden, Erotikszenen in den Text einzubauen, muss man sich darüber im Klaren sein, dass sie schwierig zu schreiben sind. Ich für meinen Teil habe mich noch nie daran begeben – glücklicherweise hatte ich auch noch nie das Gefühl, dass es bisher für einen meiner Texte notwendig gewesen wäre.

Nichtsdestotrotz habe ich einen interessanten Artikel zu genau diesem Thema gefunden, der einleuchtend erklärt, warum Erotikszenen so kompliziert zu schreiben sind und auch ganz schnell schief gehen können.

Vintage Horror

Falls jemand gerne englische Originale liest und sich auf Halloween einstimmen möchte (oder auch einfach, weil Horror im Herbst gruseliger ist als im Sommer), sollte sich hier einmal umschauen: eine ganze Seite nur mit Horror-Literatur, die vor 1960 erschienen ist. Selbst wenn man kein Interesse daran hat, sich diese (Mach-)Werke zu Gemüte zu führen, sind doch allein schon die Cover einen Blick wert.

Vielleicht findet sich das eine oder andere Werk noch auf dem Flohmarkt, dem Dachboden oder in einem Antiquariat, werden viele davon doch nicht mehr aufgelegt.