Elisabeth Tova Bailey: Das Geräusch einer Schnecke beim Essen

Reading Challenge 2015 – Kategorie: A book based on a true story

Die Autorin schreibt über eine Zeit in ihrem Leben, die von einer belastenden Krankheit  geprägt war. Ablenkung verschaffte ihr eine Schnecke, die zusammen mit einem Blumentopf in ihre Wohnung kam. Sie beschreibt detailreich und nachdenklich, wie sie die langen Monate ihrer Krankheit in Gesellschaft ihrer kleinen Hausgenossin erlebt hat.

Klingt langweilig? Ist es keineswegs.
Ungewöhnlich? Das sicherlich.

Ich habe dieses Buch (engl. Originaltitel: The sound of a wild snail eating) sehr gerne gelesen. Es beschäftigt sich mit den kleinen Dingen des Lebens, die einem erst auffallen, wenn man gezwungenermaßen innehalten muss, Dinge, die man in der Hektik des Alltags übersieht. Völlig auf sich selbst zurück geworfen, entdeckt die Autorin die Welt der Schnecken, die so anders ist als unsere.
Wer von seinen Büchern einen ausgearbeiteten Plot sowie Action und viel Spannung erwartet, dem sei hiervon abgeraten. Wer die Natur und persönliche Beobachtungen schätzt, dem sei dieses Buch wärmstens empfohlen.

Auf der Homepage der Autorin gibt es noch mehr Wissenswertes rund um ihr Buch und Schnecken im Allgemeinen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.