Die Amizaras-Chronik

Letzte Woche brachte uns der Postbote, worauf mein Mann sich schon tagelang gefreut hatte: Das Päckchen mit der auf der Phantastika georderten Amizaras-Chronik.

Von innen noch attraktiver als von außen, bestückt mit Bildern und Rätseln, gedruckt auf dickem, grauem Papier, reizten die Bücher meinen Mann natürlich sehr. Logischerweise fing er dann auch gleich an, den ersten Band zu lesen. Besonders faszinierend findet er wohl die (Leit-)Gedanken (des Autors?), die jedes Kapitel einleiten und von denen er mir schon einige vorgelesen hat.

Der allererste Spruch hat mich gleich besonders beeindruckt, weshalb ich mir erlaube, ihn hier zu zitieren:
„Willst du die Welt verstehen, musst du die dunkle Seite der Schöpfung kennen.“

Düster. Böse. Aber meiner Meinung nach durchaus richtig. Erst wenn ich mich mit den Abgründen der menschlichen Seele, ihren dunklen Gedanken und Beweggründen auseinandergesetzt habe, kann ich wirklich verstehen, was andere umtreibt und warum sie handeln, wie sie handeln. Erst wenn ich die Schattenseiten des Daseins gesehen habe, habe ich ein (halbwegs) vollständiges Bild von der Welt, in der ich lebe – es ist eben nicht immer als bunt, fröhlich und eitel Sonnenschein.
Allerdings ist auch nachvollziehbar, dass manch einer vielleicht lieber darauf verzichtet, zu verstehen – zugunsten seines Seelenfriedens.

 

3 Gedanken zu “Die Amizaras-Chronik

  1. Das kommt mir doch sehr bekannt vor 😉💜. Unsere Box steht jetzt erst mal dekorativ oben auf dem Regal. Freue mich schon auf das Abenteuer. Waren wir zusammen in der Lesung auf der Phantastika? Liebe Grüße
    Stephanie

  2. Mein Mann hat den ersten Band bald durch. 😉

    Wir waren nicht auf der Lesung, wir waren am Stand und fanden die Bücher da so toll. 🙂
    War die Lesung gut? War das nicht Tom Daut?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.