Lang, lang ist’s her …

Gar nicht so einfach, sich wieder in eine Geschichte hinein zu arbeiten, die schon lange auf Eis liegt. Man muss erst einmal wieder ein Gefühl für den Text bekommen, für die Atmosphäre, die man erzeugen wollte. Man muss sich wieder in das setting hineinarbeiten, und in die richtige Abfolge der Handlung, sonst stirbt die Glaubwürdigkeit des Textes an akuten Logikbrüchen.
Man muss versuchen, sich daran zu erinnern, wie die Geschichte eigentlich enden sollte. Die Hauptfigur muss einem wieder vertraut werden, sonst kann man ihre Gedanken und Emotionen nicht glaubhaft vermitteln.

Bei einer Kurzgeschichte mag das alles noch reativ einfach sein, schwierig wird das bei einem Roman, sollte er länger brach liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.