„Matilda“ von Roald Dahl

Nach Matilda habe ich am Wochenende gegriffen, weil ich etwas leichtes, lustiges lesen wollte. Ich habe das Buch in der englischen Original-Ausgabe zu Hause stehen.

Matilda ist eine skurrile Geschichte um ein kleines, sehr intelligentes Mädchen, das sich an den schrecklichen Erwachsenen in ihrem Leben auf humorvolle und gewitzte Art und Weise rächt. Die Geschichte ist (auch auf Englisch) sehr leicht und schnell zu lesen und eignet sich meiner Meinung nach auch wunderbar für Englisch-Lernende. Man kann das recht dünne Buch mal „eben so zwischendurch“ weg inhalieren, wenn man möchte. Trotzdem ist die Geschichte alles andere als doof und flach. Natürlich muss einem bewusst sein, dass es ein Kinderbuch ist und dementsprechend nicht sonderlich komplex erzählt wird.
Spaß machen vor allem die seltsamen Figuren, welche die Geschichte bevölkern. Sprechende (und teilweise sehr treffende) Namen haben sie außerdem – das kennt man ja schon von Harry Potter.

Fazit: Kann man gut – natürlich auch mit Kindern – lesen und sich herrlich darüber amüsieren. Danach kann man sich noch vors Heimkino packen und sich die zauberhafte Verfilmung aus den 1990ern anschauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.